Logo Stadtentwicklung Arbon
Sitemap

Vorteilhaftes Preis-Leistungs-Verhältnis

Kosten

Die Aufwertung der Arboner Altstadt und die entsprechenden Bundesbeiträge waren im Rahmen des Agglomerationsprogramms NLK (Neue Linienführung Kantonsstrasse) aufgeführt. Mit Prüfbericht vom 26. Februar 2014 wurde das Agglomerationsprogramm zweiter Generation und damit auch der Beitrag an die Umgestaltung und Aufwertung der Haupt- und Promenadenstrasse bewilligt. Der Bund beteiligt sich so mit 40 Prozent an den Strassenbaukosten bis zu einem Maximalbetrag von zwei Millionen Franken.

Der an der öffentlichen Informationsveranstaltung vom 24. Oktober 2017 präsentierte Voranschlag ging noch von Gesamtkosten für die Stadt Arbon von 3,14 Millionen Franken aus. Daraufhin wurde das Projekt vom Stadtrat, dem Ingenieurbüro und der Begleitgruppe nochmals überarbeitet. Die neu zu erwartenden Projektkosten betragen 2,67 Mio. Franken.

Kosten entstehen auch ohne Aufwertung

In zahlreichen Strassen, Gassen und Plätzen der Arboner Altstadt besteht dringender Sanierungsbedarf beim Strassenbau und bei den Werkleitungen. Im Projekt „Lebensraum Altstadt“ lassen sich Synergien nutzen. Sollte das Projekt zur Aufwertung des historischen Stadtkerns abgelehnt werden, werden rund 90 Prozent der Gesamtkosten für Sanierungsmassnahmen trotzdem anfallen. Hingegen entfällt dann eine Beteiligung durch den Bund. Das Projekt „Lebensraum Altstadt“ hat somit ein vorteilhaftes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kostenübersicht

Die Investitionskosten von 2,67 Mio. Franken belasten die Laufende Rechnung der Stadt mit 126’000 Franken jährlich für Zins und Amortisation.

An seiner Sitzung vom 22. Januar 2018 hat der Stadtrat dem Gesamtkredit für das Projekt «Lebensraum Altstadt» im Betrag von 2’670’440.– Franken inkl. MwSt. zugestimmt.

Kostenaufteilung